Über uns

Was ist die BEP?

Die BEP ist ein Zusammenschluss (e.V.) von EntspannungspädagogenInnen und EntspannungstrainernInnen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, gemeinsame Ziele und Interessen (z.B. bei Ärzten und Krankenkassen) zu formulieren und durchzusetzen, Erfahrungen auszutauschen, Ausbildungsrichtlinien und einen Qualitätsstandard für die Entspannungspädagogik zu erstellen, vor allem aber als kompetente Ansprechpartner und Kursleiter für Entspannungssuchende zu fungieren.

Weitere Ziele sind:

  • Beratung der Mitglieder
  • Förderung und Unterstützung
  • Inhaltliche Weiterentwicklung des Berufsbildes
  • Vorträge/Tagungen
  • u. v. m.

Zur Entstehung:

Es gibt in Deutschland keine staatliche Anerkennung des Titels “Entspannungspädagoge/in” und dem entsprechend auch keine einheitlichen Ausbildungsrichtlinien und keinen Qualitätsstandard.

Menschen, die sich auf die Suche nach einer/einem seriösen, kompetenten und vertrauenswürdigen EntspannungstrainerIn begeben, sind durch die vielfältigen Angebote oft verwirrt und überfordert.

Wir (die BEP) meinen, dass jeder, der Entspannungstechniken erlernen möchte, ein Recht auf eineN qualifizierteN TrainerIn hat.

Dieses ist aber nur möglich, wenn die Ausbildung selbst nach gewissen Qualitätskriterien konzipiert ist.

Ein Ziel (der BEP) ist es, dem Berufsbild der Entspannungspädagogik einen professionellen Rahmen zu geben

  1. durch Festlegung von Ausbildungsrichtlinien und
  2. durch Festsetzung eines sicheren Qualitätsstandards der Ausbilder.

So müssen EntspannungspädagogenInnen und -TrainerInnen, die die Mitgliedschaft in der BEP erlangen wollen, mindestens 144 Ausbildungsstunden in der Praxis nachweisen (kein Fernlehrgang). Ferner müssen Ausbildungsinstitute, die der BEP beitreten und zertifiziert werden wollen, entsprechende Ausbildungen anbieten.

In der Ruhe liegt die Kraft. (Goethe)

Ein Entspannungskurs ist für viele Menschen eine Chance zur körperlichen und seelischen Bewältigung und Veränderung ihrer Lebenssituation.

Bei entsprechender Ausbildung der Ruhe und Achtsamkeit wird auch bei den KursleiterInnen ein entsprechender Wachstums- und Reifungsprozess in Gang gesetzt, denn authentisch ist einE TrainerIn nur dann, wenn sie/er auch das lebt, was sie/er lehrt.

JedeR EntspannungspädagogeIn -TrainerIn und auch jedes Ausbildungsinstitut sollte sich der Verantwortung bewusst sein, die er/sie/es gegenüber den Menschen hat, die bei ihm/ihr Entspannung suchen.

Der Vorstand der BEP

Wir stellen uns vor:

1. Vorsitzende Susanne Schäfer
2. Vorsitzende Karina Müller
Kassiererin Ulli Schöller
1. Schriftführerin Claudia Lenz
2. Schriftführerin Daniela Schumacher